Goldimplantation - Goldakupunktur

Reaktionen

Manchmal bekommen wir Briefe, wie es den vierbeinigen Lieblingen nach der Goldakupunktur ergangen ist, Erfahrungsberichte und Reaktionen. Hier einige Beispiele, in unserem Gästebuch finden sich noch viel viel mehr.


12.12.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla, liebe Frau Dr. Rummel, liebe Julia, Sina und Laura,

leider haben wir am Sonntag, den 2. Dezember unseren Joschi verloren. Er hat auf unserer Wiese am Waldrand neben Nelly und den Klockow-Eurasiern Follina und Emmalie einen schönen Platz gefunden.
Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bedanken für die jahrelange Betreung: nach der erschreckenden HD-Diagnose 2003 hätten wir nicht gedacht, dass er noch eine so lange gute Zeit vor sich hat. Aber durch die Gold-Implantation und die wirkungsvollen zusätzlichen Therapien ging es Joschi jahrelang bestens.
Nochmals herzlichen Dank, auch für den tröstlichen Brief,
Ihre Rolf und Gisela Lehr


06.12.2012

Und hier noch Post von Butch (dem Goldjungen), ihm geht es nach der Goldakupunktur prima mit der Hüfte, Der Ellbogen macht noch etwas Probleme, wie es Dr. Rogalla schon im Vorfeld gesagt hat.

(47)


06.12.2012

Immer wieder erreichen uns auch solche traurigen Nachrichten von unseren alten Patienten, doch sehr froh sind wir,
dass sie mit unserer Hife ein schmerzfreies Leben haben konnten.

Wir möchten Ihnen mitteilen, dass unser Labrador Rico am 6. Juli d.J. im Alter von 13 Jahren verstorben ist.

Er hat mit den Goldimplantaten ca. 6-7 Jahre weitgehend ohne Beschwerden gelebt.

Mit freundlichen Grüssen

Armin Donath


06.12.2012

guten abend frau dr. rogalla,

wir haben uns heute sehr wohl und aufgehoben  bei ihnen gefühlt u wollten uns auf diesem wege nochmal bedanken. danke auch das ich filmaufnahmen machen durfte, was unsere spender und paten immer sehr freut und sie somit ein stück teilhaben können und sehen das ihr geld wirklich dort ankommt wofür sie es geben.

wir freuen uns auf ein wiedersehen nächste woche.



(wird auch auf unserer homepage [www.angeles-hundehilfe.de] eingestellt werden)

herzliche grüße
inge kohrmann & AZIMA

hier nochmals die adresse von frau gabi lehnert, die diese wunderbaren geschirre anfertigt. sie sind oftmals eine sehr große hilfe im alltag.
[www.aladins-tierparadies.de]


27.11.2012

Hallo Frau Dr. Rogalla,

Sie erinnern sich bestimmt noch an meine Luna (Gästebucheintrag im April 2012)? Luna geht es prächtig und sie läuft einwandfrei. Jedem, dem ich erzähle sie hat schwere HD, kann es gar nicht fassen, da sie ohne irgendwelche Beschwerden rennt und voller Tatendrang ist.
Vielen Dank nochmals.
Herzliche Grüße,
Claudia H.


21.11.2012

Liebe Fr. Dr. Rogalla, Liebes Praxis-Team

es ist fast 6 Monate her, das wir mit unserem Crazy bei Ihnen fur eine Goldakupunktur waren.
Da Crazy ist wie ihre Name sagt totall verruckt (laufen, springen, alles) und sie hat Spass dabei.
Sied OP sie macht das ohne Schmerzen, sieht Glucklich aus.
Wir bedanken uns Familie Anthes und Crazy

(43)


13.11.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla, Liebes Praxis- Team,

es ist 6 Monate her, das wir mit unserem Dora bei Ihnen für eine Goldakupunktur waren.Sie hatte immer nach unseren großen Gassirunde große Schmerzen.
Da Dora ein Podenca ist bracht und will sie sich viel bewegen.
Seit der OP ist das alles kein Problem mehr sie läuft viele km ohne Schmerzen.
Wir und Dora wollen uns auf diesem Weg bei Ihnen für ein Langes Schmerzfreies Leben bedanken.

Liebe Grüße
Monika Houver

(42)


04.11.2012

Hallo liebes Praxisteam,

Vor ca.1 Jahr wurde bei unserem damalig 7 Monate alten Beardierüden Kayn eine beidseitig hochgradige HD diagnostiziert.
Für uns brach damals eine Welt zusammen,wir stellten uns die Frage warum wir?warum so ein junger Hund der sein ganzes Leben noch vor sich hat.
Was tun bei einem Junghund dessen Knochen sich noch im Wachtum befinden.Da er sehr unter Schmerzen beim Aufstehen und Laufen litt mußten wir schnell handeln. Nach einigen durchsuchen von Foren fand ich ihre Praxis ,die sehr viel Erfahrung mit Goldakupunktur hat und ließen im Dezember 2011 die GA durchführen. Zwei Wochen mußte unser Goldbärchen Kayn an der Leine laufen und danach begann langsames Muskelaufbautraining. Anfangs sah es nicht nach Besserung aus und wir zweifelten etwas aber ab März 2012 ging es steil bergauf.Kayn benötigte keine Medikamente mehr und tobte mit unserer Beardiehündin durch Wald und Feld. Die Beiden veranstalten Wettrennen mit Beardiepower wo auch flott mal ein Hindernis oder Graben übersprungen wird.Seit der GA wälzt sich unser Goldbärchen auch wieder auf der Wiese und auf dem Rücken schlafen klappt ebenfalls bestens.
Wir sind sehr froh die GA durchgeführt zu haben und sind Dr. Rogalla sehr dankbar dafür das wir dadurch einen lebensfrohen,glücklichen,schmerzfreien Kayn haben und noch viele viele schöne Jahre mit ihm haben werden.
Viele Grüße von Familie Schwob und ihren Beardies Queeny und Goldbärchen Kayn

(41)


16.10.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla, Frau Dr. Rummel

Schon im letzten Jahr zu Alice's 15. Geburtstag schrieb ich, dass die Goldimplantation die beste Entscheidung meines Lebens war.
Und jetzt setzte Alice noch eins drauf und feierte mit Pauken, Trompeten, Rüdenbesuch und einem Korb Leckerchen ihren 16! Geburtstag.

Vor 8 Jahren wurde sie bei Ihnen vergoldet, der Erfolg zeigte sich schon nach ein paar Tagen und hält bis heute an.
Wir hätten uns NIE! träumen lassen, dass diese OP (im weitesten Sinne)ihr bislang 8 beschwerdefreie Jahre schenkt.

Und wenn wir mal von Alice Abschied nehmen müssen, so ist es aus heutiger Sicht mehr als unwahrscheinlich, dass Hüftprobleme die Ursache dafür sind.

Im Moment sind wir froh und dankbar, dass Alice noch bei uns ist, ein Geschenk, das längst nicht jeder bekommt.

viele liebe Grüße aus Goldbach
von Heidy Gröger und den Labradors

(40)

12.10.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla, liebes Praxisteam!

Völlig verzweifelt haben wir mit Ihnen das Gespräch unserer "letzten" Chance geführt. Lilli galt von 4 Ärzten als Arthrose-austerapiert, Endstadium. Für sie könnten wir nur noch eines geben, ihr den Frieden durch Einschläfern. Ende August erhielten wir noch vor Dr. Dr. Rogallas Urlaub einen Termin zur Goldimplantation.. keiner wusste was Genaues, die Ärzte waren äußerst skeptisch, dennoch haben wir bei Ihnen den Eingriff machen lassen. Sicher erinnern Sie sich gut, das war die große - etwas kräftige Wolfshund-Mix-Dame - die einfach nicht so recht aufwachen wollte. Aufgewacht ist sie wieder und fragen Sie nicht wie... Sie läuft wie eine Feder, ich glaube, sie ist noch nie so leicht gelaufen! Wenn das Wetter äußerst übel ist, dann gibt's kleine Einschränkungen, aber das Leiden des Hundes ist ganz offensichtlich vorüber... Abgenommen haben wir auch schon zwei Kilo und hier bleiben wir am Ball, bis das Optimalgewicht erreicht ist.
Ihnen und Ihrem Team verdanken wir, dass wir ganz offensichtlich noch eine gute Zeit mit unserer Lilli haben können. Ihren Ball hat sie nun auch wieder voll im Griff, also ich mag fast sagen: ein "rundumerneuertes" Tier...

Tausend Dank
Sabine A. Gauly-Störing nebst Allen, die Lilli ins Herz geschlossen haben!

(39)


01.10.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla, Liebes Praxis- Team,

es sind heute 4 Wochen her, dass wir mit unserem Benji bei Ihnen für eine Goldakupunktur waren. Wir haben uns streng an Ihre postoperativen Empfehlungen gehalten. In der ersten Woche nach der OP hat Benji 500 Gramm abgenommen. Darüber war ich schon sehr erschrocken, aber mittlerweile ist er wieder gut in Form. Diese Woche habe ich die ersten längeren Ausflüge mit ihm unternommen, wo er auch nach Herzens Lust wieder ohne Leine laufen durfte, woran er auch sichtlich seine große Freude hatte. Ich glaube sogar, dass er Anfangs einen leichten Muskelkater hatte, aber so wie ich es beurteilen kann, läuft Benji rund und ist schmerzfrei. Wir sind sehr froh, dass wir bei Ihnen den Eingriff haben machen lassen und hoffen, dass Benji nächstes Jahr wieder alle Bergtouren mit mir machen kann. Vielen Dank nochmals! Mit herzlichen Grüßen, Benji und Familie


02.09.2012

Liebes Team!
Wir wollen uns nach 1 Jahr mal wieder melden.Unserer Landseerhündin Marly geht es super mit den Goldimplataten.Sie läuft und springt wie ein junger Hüpfer mit ihren 5 Jahren, man kann sie gar nicht bremsen.Schwimmen ist immer noch das Liebste. Schmerzmittel haben seitdem nicht mehr gebraucht.So wie auf den Fotos sind wir am liebsten unterwegs.
Liebe Grüsse Fam. Panholzer aus Niederbayern mit Marly und Toto


02-09-2012

Liebe Frau Dr. Rogalla, liebes Praxisteam,

wir wollten uns einfach wieder einmal bei ihnen melden und einen kleinen Bericht abgeben.

Also uns, Tom und Jerry, geht es wirklich sehr gut. Die Goldimplantation hat wohl ihre Wirkung gezeigt. Zwar nehme ich, Tom, jeden Morgen zusätzlich 1 1/2 Tabletten Metacam und abends verabreicht uns unser Frauchen bzw. Herrchen, noch eine Tbl. Seraquin. Das ist wie ein Leckerli.

Das ganze Jahr über waren/sind wir am toben in unserem Garten und wir schonen uns dabei gegenseitig absolut nicht. Wenn es die Sportart Ringen für Hunde geben würde, wären wir vielleicht Kandidaten für den WM-Titel...lach .

Hinken und zeitlupen Aufstehen gehören der Vergangenheit an. Frauchen und Herrchen sind darüber so glücklich.

Letzte Nacht haben wir sie auf Trab gehalten. Wir sind ja ausgesprochene Vegetarier und unser Pflaumenbaum hat nach einem Sturm seine leckeren Früchte abgeworfen. Wir haben uns damit vollgestopft und die Folge war, dass wir unüblicher weise mitten in der Nacht mal rasch in den Garten mussten um größere "Sauereien" im Haus zu vermeiden.

Heute sind wir aber wieder ganz die Alten und unser Frauchen hat leider alle Früchte aufgesammelt und vor uns in Sicherheit gebracht....grrr.... Vielleicht kommt ja nochmals eine Ladung runter, denn es gibt massig Pflaumen und das von einem einzigen Baum.

Übrigens mussten wir in diesem Jahr, außer zur Impfung, noch keinen Tierarzt aufsuchen. Hoffen wir, dass es auch so bleibt und wir noch lange unseren geliebten Futtergebern recht viel Freude bereiten.

Herzliche Grüße aus dem Hohen Norden,

Tom & Jerry und Birgit & Martin lassen auch lieb grüßen


02.09.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla,

Bea und ich wollten Ihnen noch einmal ein herzliches "Dankeschön" sagen für Ihre tolle Behandlung (+Diagnostik eines "hüftgesunden Hundes" ......).

This 19 year old Shep being cradled in his father's arms last night in Lake Superior. Shep falls asleep every night when he is carried into the lake. The buoyancy of the water soothes his arthritic bones. Lake Superior is very warm right now, so the temp of the water is perfect.

Viele Grüße und einen schönen+erholsamen Urlaub wünschen Ihnen
Jill Gutknecht und Bea

Foto credits: [johnschoep.zenfolio.com]
(35)


06.05.2012

Hallo,

Je suis Sam de Stockstadt, et voilà déjà un an que le Dr Rogalla m'a fait ma "Goldimplation".

Depuis je me sens très bien. Je suis encore un peu peureux pour aller nager, je reste ou je sens encore le fond, mais je pense faire le pas cette année. Je suis autrement mon traitement (cosequin etc).

Joyeuses Paques

Sam


05.05.2012

Sehr geehrte Frau Dr.Rogalla,
 
Unsere Natascha (Goldmädchen)hat die Goldakupunktur am 12.April 2012 so gut überstanden, daß sie 3 Tage später schon wieder auf einem Steinberg Ausschau halten konnte. Es hätte ja ein Reh vorbeikommen können:))
Wir sind so froh,daß sie nun fröhlich die Welt erkunden kann. Wenn sie dann noch ein liebevolles und ebenerdiges Zuhause findet - ist das Glück perfekt.
Herzlichen Dank an Frau Dr.Rogalla und ihr Team!
Christiane Süß vom Tierschutzverein Aschaffenburg
 
Und die Fotos vom 3.Tag! Ohne Problem ist sie auf den Steinberg marschiert und hat anschließend am Bach Wasser getrunken. Seit vergangenen Sonntag marschiert sie durch den Bach mit einer Selbstverständlichkeit - ich bin total glücklich. Das tut ihr gut und vorher hat sie es nie gemacht. Und - ich habe ein Buch entdeckt und gekauft: "Cavaletti-Training für Hunde" im Cadmos-Verlag !!! So können wir jetzt üben und hoffentlich dann ihre neue Familie auch.





Vielen Dank und herzliche Grüße
Christiane Süß
Christiane Süß
Vorsitzende
Tierschutzverein Aschaffenburg u.U.e.V.
www.tierheim-aschaffenburg.de


24.04.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla,

am 05.04.2012 war ich mit meiner Border-Mix-Hündin Luna zur Goldimplantation bei Ihnen.
Die Aufnahme bei Ihnen in der Praxis (auch durch Julia und Sina) war einfach nur liebevoll. Meine sonst sehr vorsichtige Hündin war sehr zutraulich. Die Beratung durch Sie war auch im Vorfeld schon hervorragend. Die Goldimplantation verlief m. E. sehr erfolgreich. Luna geht es bestens und sie spielt mit ihrer Schwester am liebsten den ganzen Tag.
Bis jetzt bin ich sehr überzeugt von der Implantation. Ich halte Sie auf dem Laufenden!

Vielen Dank nochmal und alles Liebe,
Claudia H. mit Luna


23.02.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla,

die Goldimplantation ist nun 4 Wochen her. Negra flitzt wieder durch die Gegend, gestern sind wir eine Runde von 4,2 km bzw. 1 Std. 20 Min. gelaufen, ohne irgendwelche Ermüdungs-/Schmerzanzeichen. Bei manchen Runden legt sie manchmal allerdings für eine Weile ein langsameres Tempo vor, je nach Tagesform. Im Schritt eiert sie nach wie vor, Passgang läuft sie nur noch selten, meist an der Leine wenn wir ein für sie ungünstiges Tempo laufen. Im Sprachgebrauch Ihrer Studie würde ich daher sagen, dass Negra nicht völlig beschwerdefrei ist, dass es ihr aber wesentlich besser geht.

Ich habe Ihnen auch Fotos der Implantationsstellen vom selben Nachmittag beigefügt, vielleicht ist es für manche Leser interessant zu sehen, wie winzig die Stellen sind (die etwas größere rasierte Stelle am linken Vorderbein ist noch von der Blutentnahme in der Klinik).

Gerne melden wir uns wieder sporadisch, um von der langfristigen Wirkung der Implantation zu berichten.

Viele Grüße
Iris Nolte mit Negra








15.02.2012

Guten Tag Frau Dr. Rogalla,

vor 1 1/2 Wochen, am Donnerstag den 19.01. vormittags, wurden bei Negra von Ihnen die Goldstückchen gesetzt. Spät nachmittags hatte ich den Eindruck, dass sie Schmerzen hatte, evtl. auch von den Nachwirkungen ihres zwischenzeitlichen Gezappels auf dem Behandlungstisch, und gab ihr eine Novalgin. Seitdem hat sie kein Schmerzmittel mehr erhalten.

Mittlerweile haben wir unsere Runden auf ca. 1,5km bzw. 30min. am Stück (1x/Tag) steigern können, die anderen Runden halte ich noch kürzer. Zur Zeit immer an der (Flexi-)Leine. Sie trabt fast immer oder möchte galoppieren und nach Mäuschen buddeln. Dass sie nur langsam geht und sich dann auch nicht zum Traben motivieren lässt, kommt so gut wie nicht mehr vor. Der Übergang von Passgang zum Trab ist noch etwas holperig. Interessanterweise hebt sie beim Pieseln immer ihr linkes Hinterbein, beim Häufeln schwebt aber ihr rechtes Bein immer zitternd in der Luft, das hat sich auch mit der Goldakupunktur nicht geändert.

Nadel- bzw. Laserakupunktur habe ich seitdem bei ihr nicht mehr durchgeführt, ab und zu liegt sie auf der Magnetfeldmatte, wird massiert oder wir trainieren Reflexe und machen Übungen für die Muskulatur der Hintergliedmaße.

Wir hoffen, dass es sich weiter so positiv entwickelt und bedanken uns nochmal für Ihre Behandlung!

Viele Grüße auch an Ihr Team
Iris Nolte & Negra


28.01.2012

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla, liebes Tierarztteam,

anbei erhalten Sie ganz aktuelle Bilder von Bella im Büro.

Bella ist am 22.5.2000 geboren. Als sie 3/4 Jahr alt war, humpelte sie öfter. Ich ließ sie röntgen und bekam die niederschmetternde Diagnose "schwere HD". Meine Haustierärztin empfahl mir einen Nervenschnitt oder eine künstliche Hüfte machen zu lassen. Ich hatte kurze Zeit vorher einen Bericht über Goldimplantation gesehen und entschloss mich, dies bei Bella durchführen zu lassen. Im Mai 2001 bekam Bella von Ihnen die "Goldkügelchen". Bella lief kurze Zeit später schon wesentlich besser. Bella war mir damals schon eine sehr große Hilfe. Da ich Rollstuhlfahrerin bin, habe ich sie ausgebildet, um mir bei verschiedenen "Kleinigkeiten" zu helfen. Es war und ist für sie ein tolles Spiel, wenn sie mir Gegenstände aufheben darf, die mir runtergefallen sind. Sie geht auch heute noch täglich mit ins Büro um mich tatkräftig zu unterstützen. Manchmal auch etwas zu tatkräftig. Wenn sie meint, da
ss sie zu wenig zu tun hat, räumt sie auch schon mal den Papierkorb meiner Kollegen aus um mir anschließend die Papierschnipsel einzeln wieder aufzuheben. Sie ist mit ihren 11 1/2 Jahren immer noch sehr arbeitsfreudig. Ich hoffen natürlich, dass dies noch lange so bleibt. Letztes Jahr hat das Jahr für Bella nicht so gut angefangen. Ich entdeckte bei ihr einen Tumor am Gesäuge und entschloss mich, diesen in der Kleintierklinik in Hofheim entfernen zu lassen. Der Tumor war gutartig, sie entdeckten aber leider noch einen Mastzelltumor, der großflächig entfernt werden konnte. Danach lief Bella eine Zeit lang nicht so schön, bekam auch Schmerzmittel damit ich sie in Bewegung halten und die Muskulatur erhalten konnte. Jetzt geht es ihr wieder gut. Sie läuft wieder sehr gut und komplett ohne Schmerzmittel. Sie spielt noch mit anderen Hunden und verlangt auch noch jeden Tag mindestens einen großen Spaziergang und 2 Kleine. Bella i
st immer schon sehr viel gelaufen, meist haben wir ein Tempo wo sie leicht traben kann. Sie musste fast nie Treppen laufen, da ich keine Treppen gehen kann und ins Auto musste sie auch nie Springen, da ich eine Rampe für meinen Rollstuhl am Auto habe. Ich habe ihr keine Bällchen oder Stöckchen geworfen, um die Hüfte nicht zu sehr zu belasten. Dafür gehe ich viel zum Schwimmen mit ihr und in jungen Jahren haben wir uns in "Dogdancing" ausgetobt. Natürlich habe ich auch da immer etwas auf ihre Hüfte geachtet. Hatten sogar ein paar kleinere Auftritt, wo wir unser Können zeigen konnten. Leider gibt es den Verein nicht mehr, deshalb tanzen wir nur noch "privat", was aber auch noch viel Spaß macht. Ich bin sehr froh, dass ich mich damals für die Goldimplantation entschieden habe. Ich glaube, ohne hätten wir bestimmt nicht so viel Spaß gehabt. Vielen Dank für die professionelle Behandlung.

Viele liebe Grüße

Elvi Momberger
und Bella




25.01.2012

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla, liebes Praxisteam!

Vor über 3 Jahren war ich mit unserer Schäferhündin Truxi wegen schwerer HD bei Ihnen. Die Entscheidung zur Schmerzminderung durch Goldimplantation war richtig. Damit konnten wir Truxi wieder ein lebenswertes Hundeleben, ohne immerzu Schmerzmittel geben zu müssen, ermöglichen. Ab und zu muß es zwar doch sein. Dann gebe ich ihr für ein paar Tage etwas. Aber dann läuft sie wieder, hoffentlich einigermaßen beschwerdefrei. Das Einknicken und der etwas instabile Gang mit den Hinterläufen bleibt.

Ihnen recht herzlichen Dank für die gute Operation! Das war das Beste, was wir dem Hundchen tun konnten.

Manfred Richter


08.01.2012 (Sept 2009)

Liebe Frau D.Rogalla!
Es ist jetzt gerade gut ein Jahr her das ich mit Aisha bei Euch zur Behandlung war.Ich möchte Ihnen und Ihrem Team von Hezren vielmals danken für Ihre gute Arbeit!!!Aisha geht es ausgezeichnet!!!Die Medikamente die Sie mir mitgegeben haben reichten bis jetzt.Nun möchte ich Sie höflichst fragen wie ich weiterfahren soll?Muss ich Aisha weiter Medikamente geben?Wir grüssen Euch ganz freundlich,wünschen Euch alles Gute und machts gut!!!!!!Natürlich bittgen wir Sie um eine baldige Antwort.
Auf den Fotos ist Aisha mit Tochter auf der Alm








05.01.2012

Liebe Frau Dr. Rogalla, liebes Praxisteam,

zunächst einmal wünschen wir ihnen alles erdenklich Gute für das Neue Jahr.

Seit kurzem sind wir wieder in Schweden und möchten die Gelegenheit nutzen, ihnen nochmals für die ausgezeichnete Betreuung und Behandlung zu danken. Von Anfang an hatten wir ein sehr gutes Gefühl uns in die richtigen Hände begeben zu haben. Tom und Jerry geht es inzwischen richtig gut. Seit wir zurück sind, tollen die Beiden wieder munter in unserem Garten herum und schon jetzt können wir, seit der Goldimplantation von vor 2 Wochen, eine Besserung feststellen. Tom kann inzwischen sogar mit angezogenen Hinterläufen sitzen, das hat uns sichtlich überrascht und wir sind sehr zuversichtlich in das Neue Jahr gestartet. Wir hoffen nun, nach der doch niederschmetternden Prognose vor einem Jahr seitens unserer schwedischen Tierärzte, noch viele schöne und gemeinsame Jahre mit unseren Jungs zu erleben.

Nochmals ihnen allen ein herzliches Dankeschön von den 4 glücklichen Schweden,
Birgit & Martin mit Tom und Jerry




31.12.2011

Liebes Praxisteam,

es ist schon einige Zeit her, dass unser Colo vergoldet wurde.
Colo rennt, springt und tobt mit anderen Hunden ohne Anzeichen
von Schmerz. Wir sind begeistert. Ganz besonders freuen wir uns
für Rico von Familie Kleemann aus Kaiserslautern, dem geholfen werden
konnte. Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Fest und einen guten
Rutsch ins neue Jahr.

Familie Norbert und Kornelia Mühlemann aus Kaiserslautern




12.12.2011

Guten Tag Frau Rogalla,
eigentlich wollte ich das hier schon längst gemacht haben, aber wie das so
immer ist.....

Ich möchte berichten, dass es Sina seit ihrer OP sehr viel besser geht.
Sie hat keinerlei Anzeichen von Schmerzen mehr und läuft auch längere
Spaziergänge (ca 2 Stunden) problemlos. Ganz im Gegensatz zu vorher, da war
manchmal schon nach einer halben Stunde Schluss.

Jetzt rennt sie wesentlich mehr und kann ihren geliebten Hobbys Schwimmen
und Agility (etwas eingeschränkt, aber immerhin...) wieder nachgehen. Am 19
April 2012 wird sie 10 Jahre alt und ist absolut topfit.

Vielen Dank für Ihre hervorragende Arbeit, die so vielen Hunden
Erleichterung bringt und die für ihre Herrchen in einem erschwinglichen
Rahmen bleibt.....

Vielen Dank nochmals von Sina, ihrem Sohn Ben (weil Mama endlich wieder mit
ihm spielt) und mir...


Viele Grüße
Martina Müller

PS: im Anhang habe ich noch ein paar Fotos und eine Zeichnung von Ben und
Sina




26.10.2011

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla,

heute schreiben wir Ihnen aus einem sehr traurigen Anlass.
Am 17.10.2011 verlies uns unsere Golden Retriever Hündin "Raya" für immer.
Sie war in den letzten Wochen schwer an Krebs erkrankt und wurde durch unseren langjährigen Haustierarzt von ihren Leiden erlöst.
Raya wurde genau 14 Jahre und 14 Tage alt.
Wie möchten uns an dieser Stelle nochmals bei Ihnen und Ihrem Praxisteam für die gelungene Operation (Goldimplantation) bei Raya  im Jahr 1999 bedanken. Ihnen ist es zu verdanken, dass wir über ein Jahrzehnt einen lebensfrohen und trotz schwerer HD - beschwerdefreien Hund hatten. Damit haben Sie auch unser gesamtes Familienleben sehr positiv bereichert.
Wir wünschen Ihnen auch zukünftig viel Erfolg bei Ihrer sehr nützlichen Tätigkeit zur Tiergesundheit und damit verbunden auch - Familienglück!

Mit freundlichen Grüßen von der Insel Usedom
Ihre Familie Weber


26.10.2011

Hallo, liebes Praxisteam
 
heut auch mal ein paar Nachrichten von Marly, der Landseerdiva. Am 25. August erhielt sie ihre "Vergoldung". Ca. 14 Tage später hatte sie ein neues viel lockeres Bewegungsbild. Sie macht Sprünge ,schlägt Haken und rennt , wie schon lange nicht mehr. Man sieht erst im Nachhinein ,wie eingeschränkt unsere Diva war. Es ist natürlich wieder schöner für Marlys Therapihundarbeit , man kann wieder viel gelassener an die Therapiearbeit und auch an das Wagen ziehen.
Z.Zt. nutzen wir das gigantische Wetter aus zum Schwimmen gehen , was Marly liebt es und es tut ihr gut. Toto leider nicht, aber nicht jeder Landseer ist eine Wasserratte.
 
Alles Gute und vielen Dank für alles !
 
Fam. Panholzer mit Marly und Toto
(1.10.2011)




6.10.2011


Liebes Praxisteam,

heute sind es vier Tage her, seit unsere Nelly (Labradorhündin) die Goldimplantation bekam. Es geht Ihr ausgesprochen gut. Am OP-Tag schlief sie noch den ganzen Tag und sang in den hellsten Tönen. Aber dann ging es ihr gleich wieder gut. Heute will sie schon wieder wie ein Welpe herumspringen. Sogar Bällchen bringt sie schon wieder und will spielen. Wir sind sehr glücklich. Die Löchelchen sind auch schon wieder fast verheilt. Schmermittel geben wir ihr keine mehr. Mal sehen ob es so bleibt. Wie melden uns zu einem späteren Zeitpunkt wieder bei Ihnen und bedanken uns hiermit nochmals für die freundliche Behandlung.


Fam. Walter und Nelly aus Mainz




1.10.2011

Hallo

Mit 8 Jahren bekam meine Labbihündin Alice bei Ihnen Goldimplantation. Sie schrie damals teilweise vor Schmerzen, ins Wasser ging gar nicht mehr.
Ich entschied mich als Alternative zur Denervation zur Goldimplantation.
Ich hab es mittlerweile schon 1000 mal überall gesagt:
Eine der besten Entscheidungen meines Lebens"!!!
Alice feiert heute ohne Medikamente und voller Lebensfreude ihren 15! Geburtstag! Sie fragt morgens um 06:30h „was machen wir denn heute?“
Sie schwamm den ganzen Sommer über und läuft wie ein VW Käfer. Es ist einfach nur schön!
Liebe Grüße aus Goldbach
Heidy Gröger mit Alice, dem fitten Veteran


19.09.2011

Liebes Praxisteam,

zuerst möchten wir uns für die liebevolle Behandlung unseres Hundes Mailo bedanken.
Ihrer ruhige und nette Athmospäre in der Praxis hat uns sehr gefallen. Schon beim ersten
Besuch wußten wir, daß wir gut aufgehoben sind. Alles verlief vollkommen streßfrei und
deshalb war der Implantationstermin für uns ohne große Nervosität.

Jetzt zu unserem Hund Mailo. Am OP-Tag schlief er bis etwa 22 Uhr vollkommen fest, aber dann
war er putzmunter. Ich ging mit ihm Gassi, es sollte ein kurzer Spaziergang werden, aber Mailo
hatte ein Ortsrundgang vorgesehen. Er war munter und voller Energie, so kannten wir ihn seit
Jahren nicht mehr. Durch sein Ingwerpulver war er schon wesentlich agiler, aber jetzt durch die
Goldimplantation ist er halt zum Springbock geworden.
Mit einem so schnellen Erfolg hatten wir nicht gerechnet. Seine Freude beim Spazieren ist einfach
schön. Wir haben wieder einen munteren Hund. Auf der Hundewiese fällt es Jedem sofort auf
und wir erzählen auch Jedem, wem wir diesen tollen Erfolg zu verdanken haben.
In nächster Zeit kommt Mailo´s Freund Berry zu Ihnen. Er hat HD.

Nochmals vielen herzlichen Dank an das ganze Praxisteam. Bei Ihnen stimmt einfach alles.
Die Praxis ist sehr gemütlich und liebevoll eingerichtet. Die Helferinnen sind ruhig und sehr
nett. Frau Dr. Rogalla ist sehr ruhig, sehr kompetent und man weiß sofort, daß man
bei ihr gut aufgehoben ist und sich vollkommen auf sie verlassen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Familie Kexel


31.08.2011

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla,

es ist nun mehr als 4 Wochen her, dass Theo die Goldakupunktur erhalten hat. Seit über 1 Woche erhält er auch keine Schmerzmittel mehr. Es geht im gut, die Muskeln kommen zurück und ab und zu machen wir noch Physiotherapie.
Momentan gehen wir mit zusätzlichem Gewicht am rechten Hinterbein "Gassi", um den Muskelaufbau noch zu fördern. Hin und wieder hat er beim Laufen noch "Aussetzer", wo er das OP-Bein nicht belastet. Es wird aber zunehmend seltener.
Wir haben alle das Gefühl, dass es Theo wirklich gut geht und er sich wieder seines Lebens freuen kann.
Vielen Dank an das ganze Praxisteam!

Liebe Grüße
Sandra Schoder


03.08.2011

Liebes Praxis-Team,
 
erst einmal vielen Dank für die Info wegen Ihres Praxisfestes. Sicher würden wir kommen, wenn wir "etwas" näher wohnen würden. Aber das werden Sie sicher verstehen. Wir wünschen Ihnen aber viel Spaß und Erfolg dabei.
 
Wollten auf dem Wege noch von unserer Alisha berichten. Morgen sind es jetzt zwei Wochen, dass wir zur Goldimplantation bei Frau Dr. Rogalla bzw. in der Praxis waren. Nachdem die "Ali" an dem Tag doch noch etwas benebelt war -   was ihr mit ihren 11 Jahren auch zusteht - war sie bereits am nächsten Tag fast die "alte" (eine weitere Infusion durch unsere Haustierärztin war nicht mehr nötig). Wir konnten von Tag zu Tag zusehen, wie es ihr besser ging und mussten ihr nach drei Tagen - nachdem die von Ihnen verordneten Schmerzmittel alle waren - keine solchen mehr verabreichen. Sie hat eindeutig einen festeren Gang, steht leichter auf und im "Sitz" bleibt sie wieder ruhig sitzen, ohne dass ihr die Hinterläufe wegrutschen (das war ohne die Goldkugeln manchmal - besonders hinten rechts - der Fall). Alles in allem macht sie einen viel lebhafteren Eindruck. Wir hoffen und wir wünschen es uns, dass das eine Weile so bleibt und werden Sie weiter informieren. Die Kur mit "Pentosanpolysulfat SP 54" ist auch am laufen; zwei Spritzen hat sie bereits bekommen.
 
Die Familie Hartmann (Sie wissen schon - der "Lucky" aus Neuhofen) haben wir bisher noch nicht getroffen. Aber sicher werden wir die Grüße ausrichten, wenn wir sie sehen; das ist nicht vergessen.
 
Alles in allem sind wir voll des Lobes über Ihre Praxis, die Kompetenz, die Freundlichkeit und große Hilfsbereitschaft, die wir erfahren durften. Auch unsere Haustierarzt-Praxis hat uns zu der Entscheidung mit den Goldkugeln beglückwünscht. Frau Dr. Meier kennt zwar Frau Dr. Rogalla nicht persönlich aber sie meinte, der "gute Ruf und ihre diesbezügliche Kompetenz" seien in Fachkreisen be- und auch sehr anerkannt.
 
Nun einstweilen liebe Grüße aus Neuhofen senden Ihrem gesamten Praxisteam
Alisha, Ingrid und Raimund Knier


27.07.2011

Schönen guten Tag Frau Dr. Rogalla,
 
nach wunderschönen Tagen im Gebirge mit langen, steilen Bergwanderungen – ich nenne es mal Belastungstest für Ginger – wollten
wir uns nochmal bei Ihnen für den gelungen Eingriff bei Ginger bedanken. Die Hündin hat absolut an Lebensqualität gewonnen, sie
schwimmt, wandert und klettert ohne Lahmheitsanzeichen, auch hinterher nicht. Super toll. Per Anhang ein Urlaubsbild (Ginger mit Sohn
und Frauchen nach erfolgreicher Bergbesteigung).
 
Herzliche Grüße sendet
Silvia Gienger mit Ginger


01.07.2011

Karlshagen, 30.06.2011
Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla,

am Mittwoch, den 22.06.2011 kamen wir nach Jahren wieder einmal im Rahmen unseres Wohnmobilurlaubs an Ihrer Praxis vorbei. Leider hatten Sie an diesem Tag keine Sprechstunde.
An Bord war auch unsere Golden Retriever Oma „Raya“, welche im März 1999 bei Ihnen ihre Goldimplantat- OP hatte und am 3. Oktober 2011 14 Jahre alt wird. Raya geht es bis zum heutigen Tag sehr gut- kein Mensch glaubt uns, wenn wir erzählen, das Raya in diesem Jahr „14“ wird.
Als Anlage haben wir noch ein aktuelles Foto von Raya angefügt.

Mit freundlichen Grüßen von der Insel Usedom
Raya und Familie Weber


06.06.2011
Hallo Fr. Dr. Rogalla und liebes Praxisteam,

wir möchten gerne die Geschichte von unserem damals erst 5 Monate alten und schwer HD krankem Hund "Ben" erzählen.

Wir haben Ben mit 12 Wochen aus schlechter Herkunft bekommen. Total verwurmt und sehr ängstlich kam er zu uns, hat sich aber dann prima entwickelt.

Als er 5 Monate alt war, fing er an zu hinken, und hatte Probleme beim aufstehen. Nach einer Röntgenuntersuchung ohne Betäubung, durch unseren Tierarzt wurde HD rechts festgestellt. Er wollte sofort eine Pectineusmuskel-Durchtrennung vornehmen.

Wir haben uns aber dagegen entschieden und sind im Dezember 2010 zu Ihnen in die Praxis gekommen, um uns über Goldimplantate zu informieren, waren aber etwas unsicher, weil unser Ben erst 5 Monate alt war!

Beim Röntgen unter Narkose kam dann das total erschütternde Ergebnis heraus. Beidseits schwere HD, keine Pfanne ausgebildet, Subluxation links! Was für ein Schock.

Fr. Dr. Rogalla nahm den Eingriff trotzdem vor, er bekam noch vor Weihnachten 2010  die Goldimplantate.
Relativ schnell nach dem Eingriff konnte er besser laufen, so gut, daß er ausgebüxt ist und einen Hasen gejagt hat. Danach ging es ihm ganz schlecht. Er konnte kaum aufstehen, setzte sich ständig in die Sitzposition und man merkte, daß er Schmerzen hatte.

Wir bekamen von Fr. Dr. Rogalla ein Langzeitschmerzmittel, was er 3 Monate erhalten hat.
Danach war es sofort besser und sein Zustand erlaubte ein aufbauendes Mobilitätstraining, mit Laufen im Trab, Schwimmen, und vielen Übungen die uns eine Tierphysiotherapeutin gezeigt hat.

Es wurde immer besser, jetzt ist er seit April ganz ohne Schmerzmittel. Er hat Spaß,springt, läuft, tobt wie das halt ein junger Hund so macht. Wir sind total glücklich darüber und hoffen das es ganz lange so bleibt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Fr. Dr. Rogalla und dem netten Praxisteam für die tolle Arbeit die Sie alle tagtäglich leisten, und die Lebensfreude, die sie unserem mittlerweile fast 1 jährigem "Ben" dadurch wiedergegeben haben!

Liebe Grüße

Sabine Isler


15.05.2011
Liebe Frau Rogalla & Team!

Vielleicht erinnert ihr Euch noch an mich, ich bin der Rotti Merlin (Sky v.d. Rheinfähre) aus Ratingen und bin jetzt genau 24 Monate alt.

Bei mir wurde beim Röntgen im Januar völlig überraschend schwere HD festgestellt. Und Arthrose habe ich auch noch!

Frauchen fand das viel schlimmer als ich, denn ich hatte ja noch gar keine dollen Schmerzen! Also gezogen hat es schon paar Mal bei mir hinten, aber ich dachte das wäre nicht so schlimm, habe doch kaum mal gelahmt. Bin ja auch hart im Nehmen - bin ein Rotti!!! Aber sie hat gesagt, da muss doch was zu machen sein, damit die Schmerzen gar nicht erst kommen. Frauchen meinte, wenn man vorsorglich und prophylaktisch Gold einsetzt, dann wird es gar nicht erst so schlimm.

Frauchen hat eine Weisskittelfrau gefunden, die ganz tolle Sachen mit diesen Mini Goldkugeln macht. Sie setzt sie in meinen Körper an verschiedene Stellen ein und dadurch geht es mir wesentlich besser. Ich fange nicht an mein schmerzendes Beinchen zu schonen und dadurch leiden meine anderen Gelenke nicht, wenn ich anfange komisch zu laufen und ich gewöhne mich nicht an den Schmerz und werde dann übersensibel dafür. Ich war direkt einverstanden, denn Gold ist wertvoll, und wenn ich Gold in meinem Körper habe, bin ich sicherlich viel mehr wert als vorher!

Und ich will doch weiter Hundesport machen, den liebe ich so!

Frauchen hat lange mit der Weisskittelfrau Rogalla telefoniert und und hat dann auch direkt ein Date für uns ausgemacht. Und einen Monat später im März war es auch schon soweit! Wir sind über 3 Stunden gefahren, aber ich habe geschlafen und die Zeit ist schnell vergangen.

Dort angekommen wurde ich gewogen und dann musste ich mit Frau Rogalla und Frauchen raus und musste dort auf der Strasse mit Frauchen im Kreis laufen. Und vor und zurück, schnell und langsam.
Frau Rogalla wollte sehen, ob ich schon "komisch" laufe. Danach sind wir mit Frauchen in den weissen Raum rein, mein Herz wurde abgehört, ob ich Narkose auch vertrage, und ich habe dann einen Pieks bekommen. Ich wusste es schon vorher und es hat mir gar nicht gefallen! Aber dann war ich plötzlich so müüüüde... wie nach 2-3 Bier, ihr kennt das ja.... und ich bin bei Frauchen im Arm eingenickt.. ..schnarch....

... und als ich aufgewacht bin, lag ich in einem anderen Raum auf einer Decke und Frauchen sass auch neben mir auf dem Boden. Als wenn sie nie weg gewesen wäre. Mann war ich müde. Aber Schmerzen hatte ich gar nicht. Nur Hunger, denn ich habe unverschämterweise an dem Tag nichts zu essen bekommen morgens! Frauchen meinte, weil ich Narkose bekomm, aber ich denke, sowas habe ich mitzuentscheiden.

An diversen Körperstellen haben die einfach mein Fell abrasiert. An den Hüften, Ellen, Pfoten, Achseln.... überall an so vielen Akupunkturpunkten wo ich eine Goldkugel bekommen habe, und das waren eine Menge! Denn nur an der Hüfte reicht nicht, hat Frau Rogalla gesagt.



Man hätte mich aber vorher fragen können, oder? Ich bin ein Rottweiler. Ich bin doch kein geschorener Pudel! Was soll jetzt die Nachbarshündin von mir denken, die hat letztens schon so gut gerochen....

Als ich noch halb geschlafen habe, hat Frau Rogalla mich auch noch in Ruhe untersucht und sogar noch eine kleine Macke an meinem Zahn wegpoliert. Sie hat sich dafür extra Zeit genommen und das einfach so nur mir und Frauchen zuliebe! Dann hat sie mich weiter untersucht und meinte zu meinem Frauchen: "Also für einen Rottweiler hat er schon recht kleine Hoden." Und Frauchen hat laut gekichert.
Als ich DAS gehört habe, bin ich tatsächlich kurz aus dem Delirium aufgewacht und habe beide vorwurfsvoll angesehen. Was soll das denn. Man tritt in keinen rein der am Boden liegt. Ausserdem bin ich sehr gut bestückt. Vielleicht brauchen die beiden eine neue Brille.....

.... eine Woche später, ich hatte keine Schmerzen und lief rum, fingen plötzlich meine Gelenke ganz leise an zu knacken, immer wenn ich aufgestanden bin. Frauchen hat sich sofort Sorgen gemacht, dass irgendwas nicht stimmt, aber Frau Rogalla hat uns beruhigt, und sie hatte recht. Das lag wohl daran, dass ich meine Beine einfach viel mehr und anders belastet habe. Nach kurzer Zeit war das Knacken weg und ich renne wieder herum wie ein junger Gott.

Frauchen hat Euch überall weiterempfohlen und auch unsere oft skeptischen Kollegen im Rottiverein sind alle ganz gespannt, wie das Ergebnis auf Dauer sein wird.

Danke, Frau Rogalla, für die nette Betreuung und das Gold, ich werde es in Ehren halten. Nur wenn ich mal Geld brauch, werde ich es vielleicht zum Juwelier bringen und versetzen.

Euer MERLIN



07.04.2011
Liebe Frau Dr. Rogalla,
liebes Praxisteam,

vor ca. 4 Wochen wurden unserer 7 jährigen Labradorhündin Sammy Goldimplantate in Ihrer Praxis gesetzt.
Sammy hat Arthrose am rechten Ellenbogen.
Heute möchten wir uns nochmals ganz herzlich für die liebevolle Behandlung bedanken. Wir haben uns trotz unserer Aufregung wärend des Eingriffes sicher und gut aufgehoben gefühlt.
Nach dem Eingriff, der knapp eine Stunde gedauert hat und einer Aufwachzeit verließen wir die Praxis mit Sammy auf vier Pfoten. Sie war sehr schnell wieder fitt.
Zwei Wochen mussten wir Sie regelrecht ausbremsen,sie blüht jeden Tag mehr auf, man hat wirklich das Gefühl,Sammy sei um Jahre jünger und lächelt nur noch.
Zwei Mal hinkte sie nur kurz, nachdem sie es den ganzen Tag übertrieben hatte mit herumtoben,danach habe ich sie mit Voltaren Salbe masiert und es war kurze Zeit später wieder alles o.k.
Wir hoffen das es lange so bleibt und werden wieder berichten bis dahin nochmals ganz ganz
lieben Dank an Sie.

Schöne Ostern wünschen
Fam. Lang aus Limburg mit Sammy


06.02.2011
Liebe Frau Dr. Rogalla,
 
Ich sende Ihnen heute ihre und unsere Erfogsgeschichte über Goldimplantate bei meiner belgischen Schäferhündin "Anouk". Vor etwa 4 Jahren waren wir, dh. meine belg. Schäferhündin „Anouk“ und ich zwecks Goldkügelchen Implantation bei Ihnen. Bei unserer Anreise an einem herrlichen, taufrühen Sommermorgen war ich so verängstigt, ich dachte „was hab ich da nur angefangen, meinen geliebten Hund auf die Schlachtbank zu bringen?“. Nun ich entschied mich für Augen-zu-und-durch und habe diese Entscheidung niemals bereut! Das Ergebnis des Eingriff war schlichtweg phänomenal! Mein Tier wurde zunehmend agiler und konnte wieder Muskeln aufbauen; war offensichtlich Schmerzfrei! Heute merkt man „Anouki“ gar nichts mehr an, kein Hinken mehr! Sie  ist im Alter von 10 noch immer Beschwerdefrei! Großes, großes Dankeschön für Ihr wunderbares Engagement, Ihre hohe Kompetenz, große Professionalität und einmalige Hilfe!
 
Eine Frage noch, die sich mir aufdrängt: Wieso eigentlich wird diese Methode nicht in der Humanmedizin angewendet?
 
Mit großer Hochachtung
 
Ihre Gabriele Burger aus Heidelberg


01.02.2011
Liebe Frau Dr. Rogalle, liebes Praxisteam,

vor rund drei Wochen brachten wir Ihnen unsere 19 Monate alte Schäferhündin Wasuka zum OP-Termin, weil sie an einer angeborenen Hüftgelenksdysplasie hinten links litt. Danke für Ihre fachkundige Beratung und Ihren tatkräftigen OP-Einsatz mit der sogenannten "Goldimplantation". Insgesamt dauerte der Eingriff nur 1 Stunde, in der uns etwas Angst und Bange war - doch bereits im Aufwachzimmer waren wir uns sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Überrascht waren wir dennoch, dass nicht nur das kranke Gelenk "vergoldet" wurde, sondern ganz viele andere Gelenke - von den Füßen bis zu den Ellebogen - auch. Vielen Dank auch noch einmal ausdrücklich an Ihr Team - die jungen Damen haben auch ganz großartige Arbeit geleistet und viel Einfühlungsvermögen gezeigt.

1 Woche musste Wasuka dann an der Leine laufen, was ihr gar nicht passte - sie hört so gut, dass wir sie normalerweise frei laufen lassen. Aber: Frau Doktor hats gesagt - und so haben wirs gemacht.

Es geht ihr wirklich super - sie springt wie ein Böckchen über Stock und über Stein - parallel geben wir ihr für ihre gesunden Gelenke unterstützende Aufbaupräparate, die sie sehr gerne annimmt.

Im Übrigen waren die Kosten deutlich niedriger, als wir eingeplant hatten - auch das möchten wir hier einmal erwähnen. Wir danken Ihnen von ganzem Herzen, wünschen Ihnen weiterhin ein so gutes Gelingen für all die anderen tierischen Patienten - und wir empfehlen diese Methode sehr gerne. Ein junger Hund hat nun zu 98% die Chance, schmerzfrei alt zu werden und sich immer artgerecht bewegen zu können.

Viele, viele liebe Grüße aus Linden bei Gießen
Wasuka und Axel und Jeannette Diehl


11.01.2011
Hallo Frau Rogalla!

Ende Juni diesen Jahres war ich bei Ihnen um die Goldakkupunktur an meinem
Hund durchführen zu lassen.
Ich muss Ihnen nochmals großes "Dankeschön" aussprechen. Meine Gina blüht
seither richtig auf und genießt ihr Leben in vollen Zügen.
Wir können wieder Wanderungen und Ausflüge machen mit einem Hund der Spaß
hat sich zu bewegen.

In der Anlage zwei Bilder von meiner Gina im Urlaub diesen Jahres.

Nochmals vielen Dank und ich kann Ihre Praxis nur weiterempfehlen! Wir haben
uns bei Ihnen sehr gut aufgehoben gefühlt!

Ich wünsche Ihnen und ihren Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern frohe und
besinnliche Weihnachten, einen guten Rutsch in ein glückliches Jahr 2011!


Viele Grüße aus Tübingen

Sandra Rümmele mit Gina



Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Frau Dr. Rogalla bedanken...dafür daß sie sich auch Jahre nach der Behandlung meiner Hündin Alissa immernoch die Zeit genommen hat uns bei einem neuen Problem behilflich zu sein!!!
Und nebenbei möchte ich natürlich auch noch mal von Alissa berichten! Es ist mittlerweile 4 Jahre her, daß ich mit meiner Shar Pei Hündin aus Sachsen-Anhalt in ihre Praxis gereist kam. Alissa war damals 7 Jahre und hatte schwer mit ihrer Arthose zu kämpfen. Heute ist sie 11 Jahre alt und läuft und bewegt sich nach der Goldimplantation immer noch völlig beschwerdefrei! Ich bin unendlich froh darüber, daß ich damals auf die Goldimplantation und ihre Praxis gestossen bin! Denn ich bin mir sicher, ohne dies würde Alissa heute nicht mehr leben!! Ich bin von dieser Methode immer noch 100%ig überzeugt und empfehle es auch jedem weiter!
Ich danke Ihnen und ihrem Team für die so kompente und liebevolle Behandlung und Betreuung...und vorallem dafür, daß sie meinem Hund damit ein unheimlich großes Stück Lebensqualität-und zeit geschenkt haben!!!
Ich wünsche ich Ihnen einen schönes Weihnachtsfest sowie alles Gute für die Zukunft!!

Alles Liebe
Nicole Achilles mit Alissa

(20. Dezember 2009)


Hallo, Frau Dr. Rogalla und das ganze Team,

Schon lange wollte ich Ihnen schreiben wie es uns bzw. wie es unserem Amos geht.
Ich kann Ihnen nur nochmals danke sagen, dass Sie sich so toll um unseren Liebling gekümmert haben. Ich darf gar nicht daran denken, dass die Tierärzte hier in Österreich Amos einschläfern lassen wollten. Ich darf gar nicht mehr an diese Zeit denken.
Wenn man es nicht wüsste, dass er die Ellbogen OP und dann von Ihnen die Goldimplantante bekommen hat, würde man ihm rein gar nichts anmerken. Er ist ein lebenslustiger Hund und will nur herumtollen.
Vorallem als der Schnee kam, war er kaum zu halten.
Im Sommer sind wir noch viel schwimmen gegangen, er liebt das Wasser und es hat ihm sehr gut getan.
Manchesmal treffe ich mich mit seiner Mutter und Schwester und sie flitzen dann gemeinsam herum.
Wir geben ihm natürlich die Medikamente die Sie uns mitgegeben haben und er bekommt auch die richtige Ernährung und die Grünlippmuschel Kapseln. Das einzige Problem ist, dass wir ihn zu sehr verwöhnt haben und er zu einem kleinen Pascha mutiert ist. Aber das ist nicht so schlimm, denn er ist ein liebevoller, witziger und sehr kluger Hund den wir alle sehr lieben.

Ich möchte auch anderen Hundebesitzern Mut machen, die mit Ihrem Vierbeiner in eine solche Situation kommen. Es ist nicht so schlimm wie es nach so einer Diagnose aussieht. Wie gesagt, unseren Amos haben unsere Tierärzte ( das waren drei Tierärzte in Vorarlberg) abgeschrieben. Also wenn wir auf diese Tierärzte gehört hätten, wäre unser Alt-Deutscher Schäferhund schon fast ein Jahr lang nicht mehr bei uns. Eine Vorstellung, die mich auch sehr wütend macht!!!! Wir müssen ja den Ärzten vertrauen können, oder?
Also kann ich allen nur raten, ihren Hund mit den Goldimplantaten behandeln zu lassen, je früher umso besser. Auch wenn es finaziell nicht jedem machbar scheint - es gibt immer eine Möglichkeit und glauben Sie mir, Sie bekommen es mehrfach zurück!!!

Nochmals ein großes Danke Schön und Ihnen allen frohe Weihnachten und ein gesundes glückliches Neues Jahr!

Sabina mit Familie

(16. Januar 2009)


Liebe Frau Rogalla,

am 6.12.2007 war ich bei Ihnen um Goldimplantate einsetzen zu lassen.
Davor hatte ich bereits von zwei Tierärzten die schlimme Diagnose bekommen, daß meine Tara nur noch an der Leine zu führen sei, nicht mehr mit anderen Hunden spielen dürfe, nicht schnell rennen etc.und eben immer Schmerztabletten nehmen solle. Sie konnte vor Schmerzen kaum mehr gehen.
Da könne man nichts mehr machen!!!! Ich konnte meinen armen leidenden Hund kaum mehr ansehen, jeder Spaziergang hat auch mir weh getan.

Gott sei Dank habe ich Sie gefunden.

Nach den Goldimplantaten war mein Hund bereits nach 4 Tagen wieder agil und wollte laufen.
Anfangs habe ich ihn noch gebremst, aber nach 4 Woche war sie bereits wieder toll in Form. Zwei Schübe hatten wir im Laufe der letzen 14 Monate, aber immer nur leichte für ein paar Tage. Ansonsten ist es eine Freude meine Tara anzusehen - sie rennt, sie tobt, sie jagt mit ihrer Freundin daß es eine Wonne ist und den Schnee liebt sie ganz besonders. Die Mobilität ist zu 100% zurückgekehrt, die Ausdauer zu 80 bis 90%. Wir haben Freude aneinander und sind wieder ein glückliches Menschen - Hunde Paar. Wie Sie mir geraten haben erhält sie immer noch jeden Tag ihre Tropfen und ihr Cosequin sowie die homöopathsche Spritzen Kur und die Hyaluron Kur sowie die Hundephysiotherapie als Vorbeugung um den Krankheitsverlauf hinauszuzögern. Die Liegestellen haben sich fast völlig zurückgebildet. Wir zwei sind glücklich!!!!

Liebe Frau Rogalla, vielen Dank für Ihr Engagement, ihr Fach-Wissen und all den Einsatz den Sie für die Hunde an den Tag legen. Danke für die tolle Beratung, sie haben damit das Leben meiner Tara und damit auch meines wieder lebenswert gemacht.

Man kann sie nur aus vollem Herzen weiterempfehlen

Birgit Klett

(17. Februar 2009)


Liebe Frau Rogalla,

8 Jahre ist die von Ihnen bei unserer Schäferhündin vorgenommene Goldimplantation zwischenzeitlich her. Sie war damals 3,5 Jahre alt. Schwere einseitige Hüftgelenksdysplasie (Norbergwinkel 82%), bereits deutlich arthrotisches Gelenk.
Als sie im Alter von 1,5 Jahren das erste Mal geröngt wurde, war die Prognose unserer damaligen Tierärztin: „Mit diesem Hüftgelenk wird sie voraussichtlich nicht älter wie 2 oder 3 Jahre“. Als einzig sinnvolle Lösung wurde mir zu dem Einsatz eines künstlichen Hüftgelenkes geraten. Auch in der Uniklinik in München, wo ich mich diesbezüglich beraten ließ, war man überrascht: „Wenn man das Röntgenbild sieht, mag man nicht glauben, dass ihre Hündin damit noch laufen kann.“
Über eine Bekannte wurden wir lange Zeit später auf ihre Praxis und die Methode der Goldimplantation aufmerksam. Ihr Hund war der beste Beweis, welche positiven Auswirkungen dieses Verfahren auf den Bewegungsapparat haben kann.
„Sie könnten das Geld auch auf die Strasse legen“ – war das Kommentar unserer Tierärztin, der wir unsere Entscheidung im Vorfeld mitteilten. Wir fuhren trotzdem mit unserer Schäferhündin von München nach Nidderau zu Ihnen in die Praxis. Und: Wir hätten das Geld nicht besser „anlegen“ können!!
Die ersten 4 Jahre nach der Goldimplantation war sie fast völlig beschwerdefrei und zeigte ein Laufbild und eine Bewegungsfreude, wie zu ihren besten Welpenzeiten nicht.
Im Alter von 8 Jahren kamen dann wieder öfter Phasen, in denen sie humpelte und aufgrund der fortschreitenden Arthrose deutliche Entzündungsschübe zeigte. Seitdem erhält sie täglich ein auf rein pflanzlicher Basis konzipiertes entzündungshemmendes und knorpelaufbauendes Nahrungsergänzungsmittel. Da dies keine Nebenwirkungen auf Magen-Darm-Trakt und Niere hat, wie die „klassischen“ Entzündungshemmer, supplementieren wir dies dauerhaft und mit dem Effekt, dass sie von Ihrer Goldimplantation noch heute als fast 12-jährige Hundedame profitiert.
Es vergeht keine Woche, in der wir nicht an Sie denken :-)!
VIELEN DANK!
Monika Stein

(29. Jaunuar 2010)


Unser Kangal Ricky (3) wurde mit schwerer HD von uns aus einem Tierheim im Oktober 2008 übernommen. Im Januar wurde die Goldakupunktur durchgeführt. Man sah recht schnell eine Verbesserung. Unsere Haus-TA meinte trotzdem ein OP sei dringend ratsam. Da wir komplett verunsichert waren haben wir Frau Dr. Rogalla Videos von unserem Hund geschickt. Frau Dr. Rogalla hat uns mehrfach angerufen und uns ausführlich die zu sehende positive Entwicklung erläutert. Unser Hund hat trotz der massiven HD super Fortschritte gemacht. Wir haben jetzt ein "Wellnessprogramm" für ihn aufgestellt um den weiteren Muskelaufbau gezielt zu fördern. Herzlichen Dank an Frau Dr. Rogalla für den gelungenen Eingriff und vor Allem auch dafür dass sie auch hinterher mit ihrem Rat zur Seite steht. Das ist nicht selbverständlich. An dieser Stelle nochmals vielen dank und herzliche Grüße
Manuela Kindle

24. August 2009)


Liebe Frau Dr.Rogalla,
liebes Praxisteam,

am 14.07.2010 hat Frau Dr.Rogalla bei unserem 7-jährigen Labrador eine Goldimplantation gegen seine Schmerzen durchgeführt. Unser Lucky hat starke Spondylose und musste mit Schmerzmitteln beschwerdefrei gestellt werden.

Seit der Goldimplantation brauchen wir unserem Schatz keine Schmerzmittel mehr zu geben. Unser Lucky ist wieder glücklich und agil. Wir wären sehr dankbar, wenn dieser Zustand so bleiben würde.

Wir danken Frau Dr.Rogalla und ihrem Team für die fürsorgliche, freundliche und kompetente Behandlung.
Jederzeit würden wir diesen Schritt wieder gehen. Auch mit unseren anderen Tieren werden wir dieser Praxis die Treue halten, denn so professionell und liebevoll sind wir noch nie in einer Tierarztpraxis bzw. Tierklinik behandelt worden.

Nochmals vielen lieben Dank für alles!


Ihre Familie Heger-Müller mit Lucky, Kira, Alexia und Micky

(20. August 2010)


Vielen herzlichen Dank an Frau Dr. Rogalla,

Bonny ist inzwischen 5 Jahre alt, hat seit 4 Jahren Goldimplantate in beiden Ellenbogen- und beiden Hüftregionen und brauchte nur im 1/2 Jahr nach der Implantation 2mal für 1ne Woche Schmerzmittel.
Und das, obwohl uns gesagt wurde, dass erst nach einem guten halben Jahr die Implantation wirken könnte.
Seither läuft Bonny meist beschwerdefrei und wenn ein Hinken auftritt, verlangt sie schon ganz selbstverständlich nach einer Massage vom Herrchen. Danach läuft sie wieder wie ein Nähmaschienchen.
Für uns war das eine tolle Alternative zu 2 künstlichen Hüftgelenken, mit Narkose , Große OP,Wundversorgung und was noch so alles dazu gehört.
Bei einer Kontrolluntersuchung 2010, war auch Fr. Dr. Rogalla sehr zufrieden mit der Wirkung und Bonny`s Entwicklung.
Lediglich ihr Gewicht muß Bonny noch etwas reduzieren, um die Gelenke zu entlasten. Bekommt sie aber auch noch hin.

Ganz liebe Grüße und Dank ans Praxisteam
Eure Bonita, kurz Bonny

(10. Juli 2010)


Liebe Frau Dr. Rogalla, liebes Praxisteam!
Jetzt möchte ich mich endlich mal bedanken, denn meinem Gino geht es wirklich hervorragend. Die Goldimplantation ermöglicht ihm offensichtlich ein relativ schmerzfreies Leben. Der weite Weg von Österreich (Vorarlberg) in Ihre Praxis hat sich gelohnt und ich bin heute noch froh, dass ich meinem Bauchgefühl vertraut habe und Ihre Praxis für die Durchführung dieses Eingriffs ausgewählt habe. Ich würde immer wieder zu Ihnen kommen!!! Es hat ja anfangs ein paar Wochen gedauert, bis sich der Erfolg eingestellt hat, aber das ist ja von Hund zu Hund verschieden. Meiner brauchte eben etwas länger, doch jetzt genieβt er sein Leben wieder und das trotz Hüftgelenksdysplasie, Spondylose und des aufgrund eines Beinbruchs verkürzten Vorderbeins. Vielen, vielen Dank und ganz liebe Grüβe aus Tschagguns.
Manuela und Gino

(6. Juni 2010)


Leider haben wir es bis jetzt versäumt uns bei Ihnen zu bedanken. Unser Hund Bodo hat im Juli 2006 bei Ihnen in der Praxis Goldimplantate gegen sein schwere HD bekommen. Wir können unsere Dankbarkeit gar nicht in Worte fassen wie glücklich wir sind das es unserem Hund so gut geht. Der Bodo ist jetzt 8 Jaher alt und wir werden sehr oft gefragt wie alt unser "Welpe" ist :) Er ist richtig fit, belastet fast ohne Probleme nur die kälte verträgt er nicht so gut aber gegen lange spaziergänge hat er nie etwas einzuwenden...
Ich kann nur sagen DANKE, DANKE, DANKE

und nochmal Danke

Sigrid + Josip Osmann mit BODO

(7. April 2010)


Hallo liebes Praxis-Team,

nun ist gut ein Monat vergangen, seitdem unser Labrador-Mischling Paul seine Goldakupunktur erhalten hat.
Wir sind alle sehr zufrieden mit dem Ergebnis, vor allem Paul freut sich so sehr über seine neu gewonnene Mobilität, dass er am liebsten sooo viel spazieren gehen möchte.... deshalb hat er sich auch gleiche eine neue Verletzung zugezogen und hat sich den Ballen an der hinteren Pfote abgelaufen, sodass er jetzt 4 Wochen lang ein Schuh tragen muss. Aber gut, dass geht auch vorbei!
Und im Sommer geht´s dann ganz viel (noch mehr) schwimmen. Da freut er sich jetzt schon richtig drauf!

Wir alle hoffen, dass es noch gaaaannnzzzz lange so bleibt und bedanken uns herzlich bei euch für die liebevolle Art.

Viele Grüße
Birgit, Sina %26 Mira und natürlich PAUL!

(6. April 2010)


Liebe Frau Dr. Rogalla und Team.
Ich freue mich immer wenn ich die Neuigkeiten aus Ihrer Praxis zu lesen bekomme.
Im Sommer 2008 waren Sie für unseren Amos (Altdeutscher Schäferhund) und für uns die letzte Rettung. Wie wahr das war kann ich nach 2 Jahren nur bestätigen. Die Goldakupunktur hat unserem Amos das Hundeleben wieder lebenswert gemacht. Es ist einfach nur schön wenn man miterleben darf wie agil er wieder geworden ist. Im März wird er 3 Jahre und ist dank Ihnen immer noch verspielt wie ein ganz junger Hund. Natürlich schauen wir auch auf die Ernährung, er bekommt täglich die Grünlippmuschelkapseln und 2 Mal im Jahr die von Ihnen verordnete Kur.
Ansonsten hat er ein ganz normales Hundeleben und wir einen wunderschönen "gesunden" Hund.

Und deshalb kann ich nur sagen, jederzeit wieder!

Nochmals vielen Dank
und alles Gute für Sie und Ihr Team.
Sabina mit AMOS

(10. März 2010)


Hallo alle zusammen,
 
am 14.09.09 haben wir in Ihrer Praxis meiner Schnecke Lamia (Rotti-Mischling) Goldimplantate machen lassen. Jetzt (endlilch mal!!) komme ich dazu ein paar Zeilen dazu zu schreiben.
Am ersten Tag war Lamia noch etwas sehr erschöpft, das hat sich aber schon am Abend gelegt, da hat sie schon Ihren ersten Rundgang im Garten wieder gemacht.
Die nächsten Tage sind wir nur mit Leine Gassi gegangen. Sie wollte schon nach 2 Tagen wieder rumtollen und springen. Haben wir aber bis ca. 1 Woche nach der OP vermieden. Als sie dann wieder durfte war sie nicht zu bremsen, schlimmer wie als Welpe (muss dazu sagen, dass sie schon immer eine sehr ruhige war und nicht wie andere Hunde rumrennt und springt und hüpft) aber seit der OP hat sie regelmäßig einen wahren "Renn-Anfall" Sie schießt hin und her und spielt und ist regelrechnt die ganze Zeit am "grinsen" weil sie endlich wieder kann, wie sie mag. ;-)
Die Schmerzen haben sich auch bis auf einige weinige Ausnahmen in Grenzen gehalten, benötigten bis jetzt keine Schmerzmittel mehr zusätzlich. Ab und an, wenn sie es etwas übertreibt, vor allem bei kälterem Wetter, dann hinkt sie ab und an mal abends ein wenig, aber am nächsten Tag ist die wieder die "junge" Alte.
Es war die absolut beste Entscheidung mein Beby die Implantate machen zu lassen. Hat Ihre Leben nachhaltig verbessert, Sie ist im allgemeinen besser drauf und lebenslustiger geworden.
Vielen Dank auch für die liebe Betreuung vor und nach der OP, war schon bei vielen Tierärtzen, selten wurden wir so genau über die Einzelheiten informiert und selten hat sich der Doc persönlich so viel Zeit für uns genommen.
 
Viele liebe Grüße aus Franken
 
Melli und Lamia

(11. Februar 2010)


Liebes Praxisteam, meine Hündin Mona bekam bei Ihnen am 15 Januar mehrere Goldimplantate gesetzt. Seitdem ist eine deutliche Verbesserung eingetreten. Mona belastet auf einmal ihre Hinterhand( steht auf der Hinterhand und buddelt im Schnee), springt wie verrückt durch den Schnee und humpelt danach nicht!
Ich kann nur sagen, es war ein voller Erfolg und ich würde es sofort wieder machen und empfehle Sie schon kräftig weiter. Hoffentlich hält die Wirkung noch einige Jahre an.
Alles Gute für Sie und die Praxismanschaft.
V.Konow

(9. Februar 2010)


Liebe Frau Dr. Rogalla,
Leon ist ganz glücklich mit Ihnen endlich eine Tierärztin gefunden zu haben, die versteht - auch in einem großen „Hundekerl“ kann ein ganz großer Hasenfuß stecken. Es hat doch sieben Jahre gedauert, bis wir endlich eine Tierärztin gefunden haben, zu der unser Leon gerne geht.
Leon: „Vor eineinhalb Wochen bin ich an drei Gelenken mit der Goldakupunktur behandelt worden. Ich bin also jetzt ein wirklich goldiges Hundchen ? ! Da ich vorher meinem Frauchen %26 Herrchen beim Gassi-Gehen oft nur noch hinterher geschlurft bin und ich vorne rechts auch schon gelahmt habe, freuen sie sich jetzt natürlich enorm mich wieder mit hoch erhobenem Schweif zu sehen. Spielen macht jetzt auch wieder Laune und das mit dem Laufen klappt auch schon wieder richtig gut. Bis zum Frühjahr will ich auch wieder richtig rennen können, denn dann will Frauchen mit mir wieder joggen und Hundesport machen.“

Wauzige Grüße,
Leon %26 S. Williams

(18. Januar 2010)


Liebes Praxisteam,
Anfang November war ich mit meiner Rottweilerhündin bei Ihnen, sie bekam Goldakupunktur. Am Mittag fragte ich mich ja ob der Hund überhaupt nochmal fit wird, doch schon am Abend, nachdem sie sich dann überwunden hatte das Erste mal aufzustehen, ging es nur Bergauf. Nachdem Sie ein paar Minuten in der Wohnung gelaufen war, sind wir dann raus um ihr Geschäft zu erledigen und selbst da merkte ich schon wie sie sich unbedingt bewegen wollte. Am nächsten Tag konnte ich gar nicht so schnell gucken, schwups sprang sie in den Kofferraum, obwohl ich extra meinen Vater geholt hatte der sie mit mir in den Kofferraum heben sollte. Ich hätte ja nicht zu träumen gewagt, das es so gut hilft, die ersten Tage habe ich immer wenn sie aufgestanden ist auf ihr jaulen vor Schmerzen gewartet, so wie vor dem Eingriff üblich, grade bei nasskaltem Wetter - aber nichts passierte. Sie ist munter und kann sogar wieder mit ihrem geliebten Ball rennen ohne danach Schmerzen zu haben, das ist so toll! Ich habe sie natürlich schon weiterempfohlen, ich bin wirklich begeistert wie toll es geholfen hat obwohl uns ja gesagt wurde, dass nur ein künstliches Hüftgelenk helfen würde...
Weiterhin wünsche ich Ihnen viel Erfolg und bedanke mich für die freundliche Behandlung von Hund und Mensch.

(3. Januar 2010)


Liebe Frau Dr.Rogalla,
ich wünsche Ihnen und dem ganzen Team ein gutes neues Jahr. Viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.
Bella hat vor 8 1/2 Jahre ihr Goldimplantation von Ihnen bekommen. Sie läuft seit dem sehr gut. Sie ist jetzt 9 1/2 Jahr und es geht ihr super. Sie ist fit, hat gute Muskulatur und ist immer noch zu "Scherzen" aufgelegt. Meine Haustierärtin ist auch total begeistert von dem Erfolg. Vielen Dank dafür, dass Sie meiner Hündin und mir so viel Zeit gegeben haben.
Liebe Grüße
Elvi Momberger mit Bella

(27. Dezember 2009)


Hallo liebes Paraxistean, liebe Frau Dr. Rogalla,

wir und Kiki wünschen Ihnen ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr.
Kiki geht es weiterhin gut, es hat sich nichts verschlechtert. Sie läuft weiterhin ihre gewohnten Runden und kann (unter Kontrolle) mit ihrer Hundefreundin spielen. Alleine rast sie auch mal gerne durch den Wald, wenn sie einen "Flipper" bekommt. Wenn das Wetter umschlägt, dann macht sich die Arthrose etwas bemerkbar, aber eher in der Form, dass ihre Blase tröpfelt. Na sie wird nächstes Jahr 9 und das Alter macht sich in Form von Warzen und den ersten Lipomen bemerkbar :) aber sonst ist sie fit wie ein turnschuh. Wir machen jeden Tag physiotherapeutische Übungen mit ihr, um ihre Fehlhaltung etwas auszugleichen, desweiteren bekommt sie Cosequin, Arthrogreen und natürlich alle paar Monate die Spritzenkur von Vitorgan.
Alles in allem haben wir es nicht bereut, die Goldakkupunktur durchführen zu lassen und von anderen OP-Techniken Abstand zu nehmen.

Es grüßen Sie alle herzlich
Jürgen und Anja Mattern mit Kikihund

(24. Dezember 2009)


Liebe Frau Dr. Rogalla,
am Freitag hatte unser Barnabas seinen Termin für die Goldakkupunktur. Nach dem Röntgen mussten wir erstmal mit der erschreckenden Nachricht klarkommen, dass die Hüftgelenksdysplasie noch schlimmer ist, als ohnehin schon angenommen. Daher entschieden sie sich nur für eine kleinere Goldimplantation, da wir wohl auf Dauer nicht um einen größeren chirurgischen Eingriff herumkommen werden.
Umso verblüffender ist es nun, dass schon nach zwei Tagen ein riesiger Fortschritt zu sehen ist. Barnabas versucht nur noch zu rennen, ist viel selbstbewußter (und frecher ;-) und setzt sich nicht mehr andauernd hin beim Spazieren- kurzum: Er ist kaum zu bremsen. Als wäre er neu geboren! Auch sein neues Diätfutter liebt er.
Wir sind sehr gespannt wie es in den nächten Wochen weitergeht und werden bald wieder berichten.
Wir sind endlich wieder voller Hoffnung und dafür danken wir Ihnen von Herzen!
Liebe Grüße aus Frankfurt,
Ihre Familie George %26 Barnabas

(19. Januar 2009)


Liebe Frau Rogalla,nun ist es endlich soweit um Gutes zu berichtn. Am 18.08.08 haben wir uns von Kirkel aus auf die 2 Std. Fahrt zu Ihnen in die Praxis gemacht. Gina wurde an Ihrer beidseitigen D-Hüfte und Ihrem ED2 Ellbogen links mit insgesamt 30 Kügelchen akupunktiert. Danach machten wir uns mit unserem halbwachen Hund wieder auf die Heimreise...danach folgte eine schwierige Zeit...Gina hatte warum auch immer schlechte Blutwerte und sie war im allgemeinen schlapp und schwach...sie gehörte nicht zu den Hunden die nach einer Woche an der Leine wieder losstürmen...wir hielten uns an Ihren weiteren Behandlungsplan, mit Spritzengabe von 8 Injektionen, mit Zufütterung von Cosequin und dem Futterwechel auf das Futter von der Fa. Hllls,
Aber bei uns dauerte es eben...und erst ab Mitte bis Ende Oktober wurde unsere Gina wieder die alte Gina.
Bis dort hin gab es immer wieder gute und schlechte Tage..aber jetzt ist sie wieder zum spielen aufgelegt...ist wieder verrückt auf ihre Dummyarbeit und spielt gerne mit Artgenossen. Was ich auch beobachten konnte ist ihre stets feuchte Schnauze..die sie zuvor auch nimmer hatte. Also...vielen lieben Dank das wir nun wieder einen Hund haben der sich wie ein vierjähriger Hund verhält und nicht mehr nur lustlos und schlafend zu hause in seinem Korb liegt.

liebe Grüße aus Kirkel
Sandra, Philipp und Gina Schäck

(28. November 2008)


Seite 1 | Seite 2 | Seite 3